Programm

Zurück zur Übersicht

21. März 2024 - 19:00 Uhr

Künstliche Intelligenz in Fernerkundung zur Modellierung von Waldschichten: Fokus auf das Unterholz

Prof. Dr. Dorota Iwaszczuk

Fachgebiet Fernerkundung u. Bildanalyse, Fachbereich Bau- und Umweltingenieurwissenschaften, TU Darmstadt

Die Wälder sind von besonderer Bedeutung für das Klima und den Menschen. Sie sind Lebensraum für viele Tier- und Pflanzenarten, CO2-Senker und wichtiger Rohstofflieferant. Um diese bedeutsame Ökosysteme besser zu verstehen und zu schützen, ist eine möglichst detaillierte Erfassung der Waldstruktur notwendig. Im Gegensatz zu zeitintensiven, herkömmlichen Begehungen, können Messverfahren der Fernerkundung großflächige Daten in kurzer Zeit liefern. Die Herausforderung besteht hier in der automatisierten Interpretation der Daten. Dazu kann die rasche Entwicklung der Künstlichen Intelligenz (KI) viel beitragen.

In dem Vortrag wird gezeigt, mit welchen terrestrischen und luftgestützten Messverfahren die Vegetation effektiv erfasst werden kann. Insbesondere wird die Kartierung der Waldvegetation in niedrigen Höhen, bis zu 2 Metern, vorgestellt, etwa um für den Hochwasserschutz und für die Untersuchung der Auswirkungen von Waldbränden notwendigen Informationen zu liefern.

Die aktuellen Forschungsergebnisse zeigen, dass auch luftgestützte Messungen Einblicke in das Unterholz erlauben. Der Vortrag beantwortet die Frage, welche Rolle dabei die KI spielen kann. Dabei wird auch diskutiert, welche Risiken der breite Einsatz von KI mit sich bringen kann.

Um Anmeldung wird gebeten.

(Foto: Lukas Einsele)

Kategorie

Vortrag

Datum

21. März 2024
19:00 Uhr

Veranstaltungsort

Festsaal im Haus der Energie
Helmholtzstr. 1, Erbach

Anzahl Plätze

100

Verfügbare Plätze

100

Telefon

06062 70 385

E-Mail

odenwald-akademie@odenwaldkreis.de

Jetzt anmelden

Anfahrt